Und es war Sommer

Als Dankeschön für die weiterführenden Hinweise, die uns heute zum Thema „Schmelzpunkt des Schnees“ erreicht haben, und um der grassierenden Grippewelle keinen Vorschub zu leisten, sei an dieser Stelle ein Hinweis in eigener Sache erlaubt. Die heute veröffentlichten hochsommerlichen Temperaturprognosen stimmen nicht vollumfänglich mit den tatsächlichen Minusgraden überein! Sollten Sie also gerade dabei sein, in Badehose das Haus zu verlassen, wir übernehmen keine Gewähr. Und natürlich bitten wir um Entschuldigung. Obwohl, man könnte gut und gerne darüber streiten, ob nicht zumindest eine Teilschuld beim Wetter liegt. Immerhin beginnt kommende Woche, wir haben das überprüft, meteorologisch der Frühling.

Aber der Grund, warum die Vorschau so überhitzt ins Blatt gekommen ist, liegt ganz woanders. Zwei Zeilen darüber verspricht eine Anzeige von Hägers Ofen-Fachgeschäft „Wärme in ihrer schönsten Form.“ Wer kann sich diesem Gedanken an einem trüben Februarnachmittag schon ganz verschließen? Allen Realisten empfehlen wir erst wieder den morgigen Wetterkasten – wärmstens!

Titel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.